Über mich

Ich bin Kunsthistorikerin, lebe in Berlin und arbeite zur Kunst der Moderne und Gegenwart. Schwerpunkte meiner Forschung und Lehre bilden die Geschichte der medialen Künste, künstlerische Praktiken, Produktionsästhetik, Kunst in der medialen Öffentlichkeit.

Nach einem Studium der Kunstgeschichte, klassischen Archäologie, Geschichte und Soziologie in Hamburg und Berlin habe ich 2003 mit einer Magisterarbeit über den kanadischen Medienkünstler Michael Snow abgeschlossen. 2010 wurde ich promoviert mit einer Dissertation über experimentelle Filme im Kontext der Pop Art. Diese Arbeit wurde 2012 mit dem Hedwig-Hintze-Frauenförderpreis ausgezeichnet.

Nach ersten freiberuflichen Tätigkeiten für verschiedene Ausstellungshäuser zur Gegenwartskunst und im Filmbereich war ich von 2005 bis 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin für Kunstgeschichte an der Kunsthochschule für Medien Köln, danach von  2013 bis 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin für Kunst der Moderne und Gegenwart an der Technischen Universität Berlin.

Ich engagiere mich in verschiedenen Arbeitsgruppen, Netzwerken und Fachgesellschaften: Zum Beispiel habe ich 2008 in Köln gemeinsam mit anderen MitarbeiterInnen die Zeitschrift für Medienkunst off topic gegründet; seit 2015 gehöre ich zum Redaktionsteam des wissenschaftlichen Informationsdienst für Kunstgeschichte ArtHist.net; seit 2016 bin ich aktiv im Berliner Netzwerk Kunstgeschichte und Digitalität und habe dafür gemeinsam mit Dr. Georg Schelbert 2017 und 2018 zwei Workshops organisiert; im Rahmen der Gleichstellungskommission an der TU Berlin habe ich zur Verbesserung der Lehre gemeinsam mit Dr. Aline Oloff zwei Workshops zum Themenfeld Gender und Diversität in der Lehre konzipiert und durchgeführt.